Was ist Fahrradtrial?

Es geht um die hohe Kunst des Balancierens

 

Trialer werden als Akrobaten unter den Radsportlern bezeichnet, denn was sie mit dem Fahrrad anstellen,

das schafft manch einer noch nicht einmal zu Fuß.

Das Ziel des Trial-Sports ist es, mit dem Bike auf und über Hindernisse zu fahren

ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen.

Grundvoraussetzungen im Fahrradtrial sind Balance, Konzentration, Bike- und Körperbeherrschung sowie physische Fitness. Es gilt das Fahrrad in jeder Situation zu beherrschen, dabei fahren fortgeschrittene Trialer nicht nur, vielmehr hüpfen und springen sie scheinbar spielerisch über alle nur erdenklichen Hindernisse.

In einem Wettkampf absolvieren die Fahrer mehrere Trial  Sektionen möglichst fehlerfrei. Die Hindernisse bestehen meist aus Steinen, Felsen, Baumstämmen, Wassergräben oder gar künstlichen Hindernissen wie Autos, Kabeltrommeln und Paletten. Wer am Ende eines Wettkampfs den Fuß am wenigsten auf den Boden gesetzt hat, gewinnt den Wettbewerb.

Auf unserem Gelände auf der Riedelbacher Heide (Flugplatz) haben wir mehrere Sektionen für jeden Anspruch.

Trainingszeiten sind Donnerstag 17:30 Uhr während der Sommerzeit. Im Winter nach Absprache

Im Trial wird es nie langweilig, denn jede Situation ist wieder anders. Auch das Training macht freude und hat man sich erst einmal die Grundlagen des Trialfahrens erarbeitet, wird der Spassfaktor mit steigendem Können immer grösser.