Etappenfahrt 2022


Liebe Radsportfreunde, Etappenfahrer und Interessierte,

hier kommen mal ein paar nähere Infos über mögliche Etappen auf dem Weg ans Mittelmeer.

Vor allem möchten wir alle davon überzeugen, dass man kein Profi sein muss, um diese Strecke zu fahren.

Schaut euch die Strecke mal genauer an, wir sind auf den Spuren der Tour de France. 

„Natur und Berge pur“

In 7 Etappen von Genf zum Mittelmeer.

Von der Bergluft ins mediterrane Saint- Tropez.

Die einzelnen Etappen sind für jeden fahrbar.

Wir fahren hauptsächlich „D“ Straßen (Departement-Straße), die "N"  (Nationalstraßen) werden möglichst umfahren.

Viele Details werden noch verbessert, es ist noch viel Zeit.


Col du Galibier

Nordrampe:

Der 34,8 Kilometer lange Anstieg beginnt in Saint-Michel-de-Maurienne auf 711 Metern über dem Meeresspiegel.

Die Kletterpartie lässt sich in zwei Abschnitte teilen. Der erste führt 12 Kilometer lang mit 7,1 Prozent Steigung von der Bergbau-Stadt zum Col du Télégraphe. Danach dürfen Sie erstmal bei einer 4 Kilometer langen Abfahrt entspannen, bis wir in Valloire auf ungefähr 1400 Metern ankommen. (Wir übernachten im  Hotel de la Poste)

 Am nächsten morgenr beginnt der zweite  Abschnitt: 18 Kilometer lang,  bis zu 12 Prozent Steigung und enge Kurven warten auf Euch.


Kleiner Auszug aus der Etappenfahrt Philosopie

Ich denke unmittelbar an Freiheit, an Abenteuer, an Begeisterung, an sportliche Leistung, an Naturverbundenheit,

vor allem aber an ein großartiges Erlebnis.

 Unsere ETF Abenteuer stellen ein Gesamterlebnis aus Kultur-, Natur-, und der gewissen Prise Lifestyle dar.

Etappenfahrten kosten nicht viel, machen aber unglaublich reich.

Den Blick für Linien und eine saubere Fahrweise zu schärfen, manchmal langsamer werden um zu bemerken,

in welch einzigartiger Landschaft wir uns bewegen,  bewusst regionale Kultur und Kulinarik genießen

oder etwas langsamer zu werden um nicht ständig im Grenzbereich zu fahren,

 sondern um nach einer Tour einfach Spaß gehabt zu haben.

Die Erfahrung von neuem ist dabei sehr wichtig, ob es um das Erforschen unbekannter Gebiete geht,

das Ausprobieren neuer Techniken, Linien und Wege oder einfach nur das Kennenlernen anderer Menschen.

Bewährtes zu genießen und am Ende des Tages mit einem Grinsen im Gesicht

bei einem Bier weiter philosophieren zu können.

Abende mit leidenschaftlichen Diskussionen über unsere Motivation,

immer wieder mit Freunden, mit Fremden und auch mit Zweiflern debattiert.

Dabei fällt am Ende wiederholt das Wort „Spaß“, denn letztenendes geht es darum eine gute Zeit zu haben.

 Verstehen nur wenige schon gar nicht die, die nie oder nur vereinzelt mit gefahren sind.

 

G.B.